Login

Sechsstelliges Investment für Fintech CASHY: Startup überzeugt internationalen Investor Alex Schütz bei 2 Minuten 2 Millionen

pr-bild

Einen „Jackpot“ von 300.000-Euro knackte das Wiener Fintech CASHY bei der Startup- Show „2 Minuten 2 Millionen“ auf PULS 4. Mit dem 2 Minuten-Pitch konnte nämlich niemand Geringerer als der C-Quadrat Gründer und Vorstandsvorsitzende Alex Schütz überzeugt werden. Nach einem Millioneninvestment des aws Gründerfonds im März ist dies ein weiterer Erfolg für die Wiener Softwareplattform, die Kredite auf Basis einer KI-gestützten digitalen Bewertung von 40.000 beweglichen Wertgegenständen (Handys, Schmuck etc..) vergibt oder diese ankauft.

Wien, am 21. April 2021. Mehr Cash für CASHY. Beim Pitch des Fintechs CASHY im Rahmen von „2 Minuten 2 Millionen“ auf PULS 4 waren CASHY-Gründer Patrick Scheucher und sein CMO Thomas Mang die großen Abräumer des Abends. Niemand Geringerer als Alex Schütz, Gründer von C- Quadrat, einem der größten und erfolgreichsten Asset Management Unternehmen Europas, sagte ein Investment in der Höhe von 300.000 Euro für 5% der Firmenanteile zu. Die Due Diligence läuft bereits.

Zukunft der Kreditvergabe

CASHY vergibt Kredite auf Basis einer KI-gestützten digitalen Bewertung von 40.000 beweglichen Wertgegenständen (Handys, Schmuck etc.) oder kauft diese an. Schütz: „CASHY stellt für mich persönlich ein absolutes Highlight aus 2 Minuten 2 Millionen dar. CASHY hat es geschafft, eine äußerst traditionelle Branche zu digitalisieren und so auch neue Zielgruppen zu erschließen. Überzeugt hat mich, dass CASHY bereits heute sehr beachtliche Umsätze nicht nur durch Verkaufserlöse, sondern auch durch Zinsen generiert“, so der C-Quadrat-Gründer.

Begeistert über den neuen Investor zeigte sich auch Patrick Scheucher: „Es freut uns sehr, dass so erfahrene Investoren sofort das Potential unseres Geschäftsmodells erkannt haben und bereit sind, den Weg gemeinsam mit uns zu gehen. Dank dieses Engagements können wir unseren Wettbewerbsvorteil gegenüber traditionellen Playern weiter ausbauen und uns neue Marktanteile sichern“, so der Gründer von CASHY.

Marketingleiter Thomas Mang: „Das Investment hilft uns, die Software für anstehende internationale Kooperationen weiterzuentwickeln. Spannend ist auch das Angebot der SevenVentures Austria einer Beteiligung in Form von media4equity. Hier sind wir aber noch in Verhandlungen.“

AK-Test lobt Transparenz

Gute Noten für CASHY gab es auch von der Arbeiterkammer Steiermark, die gemeinsam mit dem VKI die Anbieter von Kurzzeitkrediten einem Test unterzogen. Laut der AK punktet das junge Unternehmen gegenüber den Mitbewerbern besonders in Sachen Transparenz und Leistung. Patrick Scheucher: „Die Studie belegt unsere günstigen Konditionen, die Preistransparenz sowie die hohe Servicequalität durch die digitale Abwicklung aller Prozessschritte. Damit wird ein Kurzkredit so einfach und übersichtlich wie ein Einkauf bei Amazon.“

Über CASHY

Das Wiener Fintech wurde 2019 von Patrick Scheucher und Florian Sulzer gegründet. Thomas Mang stieß später als CMO zum Team dazu. Im ursprünglichen Kerngeschäft leiht CASHY Kunden Geld im Tausch gegen Wertgegenstände oder kauft diese an. Die Kernkompetenz von CASHY ist dabei der automatisierte Bewertungsprozess, bei dem der Kunde innerhalb von Sekunden den Wert eines Gegenstandes selbständig ermitteln kann. Mittlerweile wurden mehr als 10.000 Transaktionen über CASHY abgewickelt. CASHY beschäftigt aktuell 18 Mitarbeiter. www.cashy.at